BannerbildBannerbild
     +++  ACHTUNG +++ ACHTUNG+++ WIR ZIEHEN UM!!!  +++     
     +++  Anmeldung zu einer Gruppe für Mobbingbetroffene  +++     
0431-26099916
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Philosophie

Unsere Sicherheit - Ihr Vorteil!

Zunächst einmal wirklich wichtige Informationen für Sie - Bitte aufmerksam lesen:

Alle Personen, die in unserer Beratungsstelle und/oder im Mobbingnetzwerk - Nord, unserem Dachverband, arbeiten, müssen nicht von dieser Tätigkeit leben und arbeiten häufig sogar ehrenamtlich. Vielmehr gehen wir alle anderen - geregelten und bezahlten - Berufen nach, so dass unser Auskommen auf diese Art gesichert ist. Dies ist deswegen wichtig zu erwähnen, weil wir keinerlei Einnahmeziel verfolgen müssen (natürlich müssen unsere Vorhaltekosten wie Miete, Energie,etc. gedeckt sein). Wir müssen allerdings keine Beratungen oder Therapien künstlich in die Länge ziehen, weil wir Ihr Geld in Form von Honoraren haben möchten. Weiterhin sind wir auch keinerlei statistischen Zielen unterworfen, so dass wir keine stabilen und gut strukturierte Menschen zum "Patienten" beraten müssen, damit er bei uns bleibt und unser statistisches Ziel vervollkommnen soll. Da wir durch unsere Berufe eben schon gut für uns selbst sorgen, sind wir in der Lage, ohne Hintergedanken eine holistisch (ganzheitlich) geprägte Sicht auf die Menschen zu werfen, die uns ihr Vertrauen schenken und für die wir in der Folge eine große Verantwortung übernehmen.

 

Geschichte

Die Geschichte des Mobbingphänomens ist quasi so alt wie die Geschichte des Menschen selbst - wenn man das Thema ein wenig philosophisch angehen möchte. Doch hier soll vielmehr gesagt werden, dass alle Personen, die in dieser Beratungsstelle arbeiten selbst eine "Mobbinggeschichte" hinter sich haben. Dies ist auf mehreren Ebenen denkbar, so z.B. selbst als Betroffene, oder aber mit einer betroffenen Person in Partnerschaft lebend, das eigene Kind wird/wurde gemobbt o.ä. Erwähnenswert finden wir das, weil der Begriff "Mobbing" so inflationär benutzt wird und jede/r darunter etwas sehr eigenens und individuelles subsumiert. Echte Erfahrungen mit dem Phänomen gibt es nach unserer Auffassung allerdings nur, wenn man schon einmal selbst in einer wie auch immer gearteten Weise im Fokus des Mobbing stand. Nur dann kann man die sehr spezielle Erlebenswelt der von Mobbing betroffenen Personen nachvollziehen, nur dann lässt sich auf einer tieferen Ebene nachvollziehen, was diese Menschen gerade durchmachen oder durchgemacht haben, nur dann lässt sich diese spezielle und unglaublich tief gehende Kränkung verstehen.

 

Unsere Philosophie

Wir sind der Überzeugung, dass unsere Mandanten nur dann rundum zufrieden sein können, wenn wir Ihr Anliegen mit der erforderlichen Hartnäckigkeit und dem notwendigen Fachwissen gegenüber einer "gegnerischen" Partei vertreten. Hierzu gehört es auch, unsere Mandanten umfassend über die Erfolgsaussichten und Risiken eines prozessualen Vorgehens hinzuweisen. Selbstverständlich sind wir stets bemüht, hierbei den sichersten und gleichzeitig kostengünstigsten Weg für Sie zu beschreiten. Außergerichtliche Konfliktbeilegung z.B. Schlichtung vor Ort ist hierbei in den meisten Fällen das Mittel der Wahl. Im Rahmen der psychosozialen/therapeutischen Beratungen stehen immer Sie als Mensch im Mittelpunkt. Der Grundsatz "Was sich gestalten möchte, wird sich gestalten!" gilt unserer Erfahrung auch in der therapeutischen Arbeit zum Thema Mobbing. Wir geben also kein festes Programm in diesem Sinne vor und setzen nicht über Ihren Kopf weg die Ziele der Arbeit fest. Sie haben also während der gesamten Zeit behutsamer therapeutischer Begleitung die volle Kontrolle, über das, was geschieht und häufig sogar wichtiger: über das, was nicht geschehen soll und dann auch nicht geschieht! Falls wir fachlich einmal an unsere Grenzen stoßen sollten, sind wir uns nicht zu schade, an andere Fachleute zu überweisen - wenn es sein muss auch außerhalb unserer Beratungsstelle.